Jagen United meets JNWV - Messe Offenburg

Unter dem neuen Motto des Landesjagdverbandes (LJV), startete dieser seine Präsentation auf der Messe Wild & Fisch/Forst live in Offenburg.

Erstellt am

Die Messe dauerte vom 29.04. bis zum 01.05. zu der auch der Jagd-Natur-Wildtierschützerverband BW (JNWV) eingeladen worden war. Vor allem die Thematik um den Stadtjäger war sehr gefragt und seitens der Gastgeber gewünscht. So erhielt der JNWV an allen drei Tagen auch Bühnenpräsentation im Rahmen der täglichen Vortragsreihe. Christian Schwenk hat die Stadtjäger auf der Bühne souverän vertreten und trotz technischer Probleme mit dem Beamer oder der Bühnenbeleuchtung seinen Vortrag bewältigt.

Der Landesjagdverband baute/stellte zwei Dioramen auf, an dessen Aufbau und Abbau sich auch der JNWV von der ersten bis zur letzten Minute beteiligte (Donnerstag -Sonntag). Es war gewünscht, dass sich im Niederwilddiorama auch der Stadtjäger einbringen sollte. Hierzu brachte Frank Beutelspacher, ebenfalls ein kundiger Stadtjäger des JNWV, seine Fallen mit. Ganz besonders die Betonrohrfalle, die aufgrund der Holzverkleidung optisch einer Parkbank glich, sorgte für Bewunderung seitens der Besucher aber vor allem der Jagdkollegen.

Der Stand des JNWV wurde mit den Wildrebellen des LJV geteilt. Es war der Wunsch des LJV und der der Jägervereinigungen (JV) des Ortenaukreises – JV Offenburg, JV Lahr, JV Kehl, JV Kinzigtal - den JNWV in das Thema Jagen United zu integrieren. Der Stand mit den Fallen wurde Rund um die Uhr von Kollege Christoph Maetz, Christan Schwenk, Marek Meder, Frank Beutelspacher und Ingo Böhnhardt betreut. Hinzu kamen im Wechsel die Kollegen Thomas Glaser, Klaus Schliffka und Matthias Grassmann.

Es war eine durchweg runde und kameradschaftliche Veranstaltung, die von Sophia Lorenzoni – die auch Ihr Buch zwischen den Bannern des JNWV als Zeichen der Kameradschaft präsentierte - und Tobias Rommel herzlich betreut wurde.

Unmittelbar nach dem Event folgte die Einladung für das nächste Jahr in Offenburg. Vielen Dank an den LJV und die JVen Ortenaukreis.

Bild und Text
Marek Meder